• korotkov_vita_1N-CC
  • korotkov_vita_2N-CC

Artjom Korotkov, geboren 1980 in Wologda, absolvierte seine Gesangsausbildung zunächst an der Musikhochschule seiner Heimatstadt und ab 2001 am Rimsky-Korsakow-Konservatorium in St. Petersburg. 2006 studierte er mit Unterstützung des Maria Pawlowna-Stipendiums an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar.
Er ist 2. Preisträger des Kammermusikwettbewerbs “100 Jahre Schostakowitsch” (2006) und 1. Preisträger des Internationalen Gesangswettbewerbs “Die singende Maske”
(St. Petersburg) 2007, wo er auch einen Sonderpreis erhielt.
2004 sang er in Produktionen des St. Petersburger Konservatoriums auf der Bühne des Staatlichen Theaters St. Petersburg den Lenski in Tschaikowskys “Eugen Onegin”,
den Vronski in der russischen Premiere der Oper “Anna Karenina” von Uspenski sowie den Zarensohn Elisej in der Oper “Das Märchen von der toten Zarentochter”.
2005 übernahm er den Alfredo in Verdis “La Traviata”.
Als Mitglied des Thüringer Opernstudios wirkte Artjom Korotkov von 2007-2009 am DNT Weimar in zahlreichen Musiktheater-Produktionen mit und war von 2009-2011
festes Mitglied am DNT. So sang er u.a. Lysander “Sommernachtstraum”, den Fischer in “Wilhelm Tell”, Remendado “Carmen”, den Ersten Geharnischten “Die Zauberflöte”, Ernesto “Don Pasquale” und Pang “Turandot”. Außerdem sang er die er die Titelpartie des Misanthropen Alceste in der Barockoper “Der Menschenfeind”,
den Peppe im “Bajazzo”, den Lenski in “Eugen Onegin”, einen jungen Diener in “Elektra” sowie Don Ottavio in “Don Giovanni” und den Tamino in “Die Zauberflöte”.
2010 war er auf Tournee in Japan mit “La Bohème” und feierte in der Rolle des Rodolfo große Erfolge. Außerdem erhielt er 2010 im Finale den Spezialpreis des International Hans Gabor Belvedere Wettbewerbs in Wien. 2011 debütierte er als Almerik in “Jolanthe” an der Semperoper Dresden mit Vladimir Jurowski.
Von 2011 bis 2013 gehörte Artjom Korotkov zum Ensemble des Anhaltischen Theaters Dessau, wo er u.a. die Titelpartie in Gounods “Faust”, Camille de Rosillon in
“Die Lustige Witwe”, Rodolfo in “La Bohème” und Nemorino in “L’elisir d’amore” sang.

Seit der Spielzeit 2013/14 ist Artjom Korotkov wieder am DNT Weimar fest engagiert wo er unteranderem bereits als Pinkerton in Puccini “Madamma Butterfly”,
in der Titelpartie Werther in Massenets “Werther”, als Hoteldirektor in “Jonny spielt auf” von Krennek und als Rodolfo in Puccinis “La Boheme” zu sehen ist.
Die nächsten Produktionen am DNT Weimar sind: als Sänger in “Der Rosenkavalier” von Strauss, Tamino in “Die Zauberflöte” von Mozart und als Hermann in
“Die Räuber – I massnadieri” von Verdi.